Das Närrische Bohnenreich in der Börse der IHK    


Einer der absoluten Höhepunkte ist der Auftritt des Mariechens der roten Funken.

Das gibt es nicht mehr, wohl aber die Karnevalsgesellschaft Rosen-Montags-Divertissementchen. Und die ist Kölns viertälteste Karnevallsgesellschaft. Ein reiner Herrenclub zwar, aber eine Familiengesellschaft. Was hat das nun auf sich mit dem Bohnenreich. Das ist eine echt närrische Geschichte in den Gründungsjahren der Gesellschaft, buk man einen Kuchen und in diesem eine Bohne ein. Teilte den Kuchen und wer die Bohne hatte war REX. Rex ist gleich Präsident. Aber man steuerte das auch ein bischen in dem das Bohnen-Kuchen-Stück markiert war und der richtige Mann bekam.


überhaupt sind die Funkenkorps die reine Augenweide


Sehr schön im Schild der KG ist die kleine Laterne die über dem Elferrat brennt

 

Der Name der KG stammt aus dem früheren Brauch das Bühnengeschehen selbst zu gestalten und nicht wie heutzutage Profi-Karnevals-Künstler einzuladen. Und diese kleinen gespielten Geschichten nannte man, abgeleitet aus dem Lateinischen, Divertimenti, kleines Spiel. Aber heutzutage braucht man ein Top-Programm, so war zum Beispiel Guido Cantz von vielen Damen und Herren im Foyer umlagert und brachte eine Menge Autogrammkarten unter das jecke Volk.


und auch kleine Funken waren dabei und die können das was die großen machen allemal



Stippeföttche


Das ist absolut einmalig und TOP AKROBATIK !!! Das Mariechen beim Salto.




Sogar der Präsident der roten Funken gab sich die Ehre: In der Mitte Heinz-Günther Hunold

 

Schon früh hatte man begonnen, Einzug des Elferrates mit der Bürgergarde "Blau-Gold", Pänz vun Gereon, Et Botterblömche, Paveier, Blom und Blömcher, Et Rumpelstilzje. Nach der Pause kamen die Roten Funken, Guido Cantz, Die Zunft Müüs, Ne Kölsche Schutzmann, Fidele Kölsche, Dreigestirn, Ne Bergische Jung und Bernd Stelter als krönender Abschluss.


Sitzungspräsident und Rex: Michael Kamphausen

Besonders faszinierend ist immer der Auftritt eines der großen Korps auf diesen minikleinen Bühnen und in den Sälen, die randvoll mit Tischen sind. Da funkelt und glänzt dann der ganze Saal beim Aufzug der Roten Funken, rot, weiß, klar und golden. Und wie dann noch das Tanzpaar auf dem Reststreifen Brett der Welt, so akrobatisch auftreten kann. Das ist und bleibt ein Rätsel.

 

Und die Gäste, viele Mitglieder aber auch viele Freunde und auch der ein und andere Promi waren gekommen: Hans-Horst Engels, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval, Helmut Porschen, der Präsident des Festkomitee Dürener Karneval, Prof. Richard Rogler, Elfie Steickmann, Prof. Gerhard Herkenrath, Heinz-Otto Schmitz, Ilse Prass und die Frauen des amtierenden Dreigestirns Tanja Passmann und Christiane Frohn. Die Sitzung wurde geleitet von Rex, wir haben gerade gelernt, das ist der Präsident, Michael I, Michael Kamphausen.

 

Einen netten Zwischenfall gibt es noch zu berichten, als es Wetterbedingt zu einer kleinen Unterbrechung kam, ging der als Gast im Saal befindliche Kabarettist Prof. Richard Rogler spontan auf die Bühne und erheiterte und amüsierte sich mit den Gästen. So muss Karneval sein, spontan, lebendig und lustig.

Für Statistiker: Rosenmontags Divertissementchen im Börsensaal der IHK am Sonntag 23.1.2005

 

 

Geschrieben von Andi Goral